Fernsehtipp: Rebiya Kadeers Kampf für die Uiguren

In der Nacht vom 3. auf den 4. Juni 1989 wurden auf dem Tiananmen-Platz in Peking laut Menschenrechtsorganisationen über 3.000 friedlich demonstrierende Menschen  erschossen, von Panzern überrollt oder hingerichtet. Im Fokus der Medien steht in letzter Zeit mehr die wirtschaftliche Macht Chinas, als die Situation der Menschenrechte. Zum 20. Jahrestag des brutalen Massakers zeigt ARTE […]

mehr lesen...

Anmerkungen und Literatur

Dies ist ein Teil des Gastartikels von Josef Bordat. (Hier geht es zum Beginn des Textes.) Anmerkungen [1] Hirst / Thompson nennen die vollständig globalisierte Welt einen „idealisierten Zustand“, den sie als Referenzmaßstab setzen (1996, 10), während Beck für diesen idealisierten Zustand eines abgeschlossenen Globalisierungsprozesses den Begriff „Globalität“ verwendet (1997, 29). [2] Der Begriff „modernes […]

mehr lesen...

Kennzeichen der Globalisierung

Dies ist ein Teil des Gastartikels von Josef Bordat. (Hier geht es zum Beginn des Textes.) Eine allgemeine Einführung in die Auswirkungen der Globalisierung „auf unser Leben“ hört sich bei Giddens so an: „Die Globalisierung strukturiert unsere Lebensweise in einem außerordentlichen Umfang neu.“ (2001, 14). Wir sind dabei in einer Ordnung gefangen, „die niemand vollständig […]

mehr lesen...

Globalisierung zwischen Globalismus und Planetarismus

Dies ist ein Teil des Gastartikels von Josef Bordat. (Hier geht es zum Beginn des Textes.) Entscheidend ist also die Analyse der Ideologie jener ordnenden Globalisierungsregeln, die zunächst – scheinbar wie selbstverständlich – als Globalismus in Erscheinung tritt. Rüdiger Safranski nennt drei normative Manifestationen des Globalismus: 1. ökonomischer Neoliberalismus, der mit der „sozialen Entpflichtung des […]

mehr lesen...

Globalisierung im Unterschied zur Internationalisierung

Dies ist ein Teil des Gastartikels von Josef Bordat. (Hier geht es zum Beginn des Textes.) Bei der Frage, ab wann man zu Recht von Globalisierung sprechen kann, gehen die Meinungen auseinander. Fest steht allenfalls, dass es sich um einen Prozess handelt, von dem man annehmen kann, dass er noch nicht abgeschlossen ist (Dörrenbacher 1999, […]

mehr lesen...

Hinweis zum Datenschutz
Sitemap